Herzlich Willkommen im Chaos-Studio!


Flatcast Meldung

Am gesterigen Tag (14.05.2016 um 16:34 Uhr) hat Flatcast eine Meldung herraus gegeben das am Dienstag Abend (17.05.2016) 20:30 Uhr bis zum 18.05.2016 09:00 Uhr ein Umzug ihrer Server Anlage ansteht.

Dieses wird so durch geführt das Wir als Sender davon kaum bis garnichts mit bekommen sollten.

Flatcast hat wieder einmal vorgesorgt und Uns als 24/7 Sender gebeten unseren Stream ab Montag (16.05.2016 2:00 Uhr) einmal neu zu starten. Damit wir wirklich nichts von dem Server umzug mitbekommen. Somit werden Wir unseren Stream in der Zeit von Montag (16.05.2016 2:00 Uhr) bis Dienstag (17.05.2016 20:00 Uhr) einmal neustarten. (Wann genau werdet ihr den merken wenn ihr morgens nicht mehr im Radio geloggt seit :-P )

Wir wissen aus eigener Erfahrung das so ein Server Umzug nicht immer Reibungslos und Planmässig verläuft, somit kann es zu verzögerungen kommen und auch noch danach Fehler auftretten die nicht vorhersehbar waren. Sollte es somit am Mittwoch (18.05.2016) zu Fehlern kommen, Bitten Wir diese zu Entschuldigen.

Quelle: Flatcast
erstellt am 15.05.2016
 
Das neue Schlager-Duo: Jetzt starten Neon richtig durch!" Sie scheinen die „Aufsteiger des Jahres” zu sein. Andi und Tom, besser bekannt als Neon. In ihren Liedern laden Sie zum Träumen ein, sie sprechen ihren Fans aus der Seele und sie sorgen bei jedem Live-Auftritt für Begeisterungsstürme und ausgelassene Partystimmung.

Mit jetzt schon mehr als 70 Live-Auftritten im Jahr kann man nicht mehr von einer Eintagsfliege reden, sondern von einem Konzept, welches aufzugehen scheint.
So aber jetzt kommt es, das Duo Neon startet mit Ihrer neuen Single „Engel oder Teufel” durch. Wir wünschen schon mal ToiToi und weiterhin viel Erfolg.
Quelle bei Marcel Pieofke
erstellt am 04.05.2016
 
Hannah: "Aufstieg" Hannah präsentiert mit "Aufstieg"; bereits ihr 3. Album. Mit "Weiber, es ist Zeit" wurde die Tiroler Powerfrau sogar mit einem Platin-Award ausgezeichnet. Mit der CD-Produktion "Aufstieg" geht Hannah neue Wege: Alpen-Punkt ist ihre Mission und die erfüllt die Sängerin mit ihrem neuen Album zu 100, nein zu 120 Prozent.

"Ich habe mich in den vergangenen Jahren sehr weiterentwickelt. Früher war ich noch unsicher, habe mir noch mehr in meine Musik reinreden lassen. Auf meinem ersten Album war ich sehr Volksmusik-lastig, auf dem zweiten schon weniger. Schließlich stehe ich ja auch auf Rock-Musik. Jetzt auf dem dritten Album habe ich meinen Stil gefunden. Ich kann jetzt überzeugt sagen: „Das bin 120% ich!”, sagt Hannah über ihre neue CD "Aufstieg".
Änderung sind vorbehalten bei Schlagerprotal
erstellt am 29.04.2016
 
Maria Mena: Schmerz beflügelt
Das persönliche Scheitern hat Maria Mena aus der lieblichen Popsong-Ecke herausgebracht.
Was weh tut, verlangt nicht zwingend nach Worten. Findet man sie aber, dann kann daraus Großes entstehen. Schon nach wenigen Momenten von "Good God", dem Eröffnungssong des siebenten Albums von Maria Mena, spürt man, dass etwas anders geworden ist.

Die Norwegerin mit der glasklaren Stimme kommt mit einer Intensität daher, die unmittelbar zum Hinhören zwingt.

Mena hat eine schwere Zeit hinter sich. Die Scheidung von ihrem Mann hat tiefe Spuren in ihrem Seelenleben hinterlassen. "I Don´t Wanna See You With Her" ist das hörbar gemachte Empfinden einer Frau, die selbst die Wahl traf, aber darauf verzichten kann, zu sehen, dass eine andere jenen Mann glücklich macht, den sie einst hatte.
Änderungen sind vorbehalten bei Nachrichten.at

hier geht es zu ihrer Homepage
erstellt am 26.04.2016
 
VÖK: Vök, das sind Margrét Rán, Andri Enoksson und Ólafur Alexander aus Hafnarfjörður, eine isländische Stadt die bekannt dafür ist, dass sie, so sagt man, eine große, versteckte Elfensiedlung beheimatet. Diese Mystik und Magie ihrer Heimatstadt wird in den verträumten Melodien und dem himmlischen, jenseitigen Vocals der Band reflektiert.

Mit ihrem Titel „Waterfall” konnten die Newcomer bereits einen kleinen Sommerhit verbuchen, der u.a. in der Top 10 der „Most Blogged Artists” Abteilung der HypeMachine landete. Der Song entstammt ihrer „Circles” EP, die ebenfalls im Sommer erschienen ist und in Zusammenarbeit mit Biggi Veira produziert wurde, dem Mastermind hinter GusGus und Produzenten von John Grants „Pale Green Ghosts”.

Natürlich haben wir auch einen kleinen ausschnitt in form von ein Video für Euch Youtube
Es gibt auch eine Homepage von VöK, schaut doch mal vorbei.

erstellt am 26.04.2016
 
Lola Marsh: Die Band im Jahr 2013 von Gil Landau und Yael Shoshana Cohen gebildet, die nach dem Studium der Musik kennengelernt und sie begann schnell zu schreiben, aufnehmen und führen zusammen. Mati Gilad (Bass), Rami Osservaser (Gitarre, Klavier), Dekel Dvir (Drums) gesellte sich zu ihnen kurz nach. Ihre Musik verbindet tief, warm, nostalgisch Gesang, Herz-on-the-Hülse-Text und im Nahen Osten Gitarrenmelodien. Nach massiven Auftritten bei Festivals führenden und nach Medien Lob anzieht, unterzeichnet sie mit dem führenden Indie - Label Anova Musik . Ihr Debüt - Album wurde im Sommer 2015 veröffentlich. Mehr Info hier od. FaceBook
erstellt am 25.04.2016
 

Zum News-Archiv
Flatcast
Shoutcast-Mobil
Wunsch Box








W-P ® V2.47.7